Logo des AGV

Veranstaltungen anderer Vereine


Tag des Offenen Denkmals in der alten Regierung Aachen

Aus der Ankündigung der der Unteren Denkmalbehörde Aachen:

Haus Matthéy/Französiches Kulturinstitut, Theanterstraße 71

Elisabethhalle (städt. Jugendstilbad)

Gut Hebscheid (spätgotischer Herrenhof an der deutsch-belgischen Grenze)

Lochnertor (letzter Rest des großzügigen Anwesens der Grafen Berge von Trips im Westen der Altstadt.

Theater Aachen

Welsche Mühle Haaren (Mühlentag in der wieder in Stand gesetzten Mahlmühle; 25-Jahres-Feier des Haarener Heimatvereins)

Ostfriedhof

Lousberg

Gaststätten Einhorn, Schwan und Dürerstube an Markt und Fischmarkt

Wie paßt nun das alte Regierungsgebäude dazu?

Vielleicht mit Hilfe des „historischen“ Beamtenwitzes:

Wodurch unterscheiden sich Holz und Beamte ? (Antwort: Holz arbeitet.)

Vielleicht ist ja auch die Mensa geöffnet ?

Abgesichts der Variationsbreite der obigen 11 Stätten, bedarf es aber doch keines Rückgriffes auf olle Kalauer. Jedes Denkmal darf auch nach unserer Meinung in jedem Jahr gezeigt werden.

Aus der Ankündigung des Hochschularchivs:

Im Juni 2008 bezogen das Historische Institut und das Hochschularchiv der RWTH Aachen ein geschichtsträchtiges Gebäude am Theaterplatz. Das alte Regierungsgebäude imponiert seinen täglichen Besuchern nicht nur aufgrund seiner klassizistischen Architektur, die es seinem Architekten, dem „Schinkel von Aachen“ Johann Peter Cremer, verdankt, sondern auch durch historische Erinnerungen.

Im Treppenhaus wird durch die „Heldengedenktafeln“ für die Gefallenen während der Separatistentage und der beiden Weltkriege sowie durch eine Gedenktafel für die Gefangenen der Gestapo, die ab 1933 das Gebäude nutzte, Geschichte greifbar.

Am 13. September 2009, dem „Tag des offenen Denkmals“ wird im Rahmen einer Führung des Hochschularchivs (um 17 Uhr) dieses denkmalgeschützte Gebäude der Öffentlichkeit zugänglich sein. Bei der Führung soll die Geschichte des Gebäudes und die Arbeit in einem Archiv den Besuchern näher gebracht werden.

Seite des Hochschularchivs