Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w006426a/textpattern/lib/txplib_db.php on line 14

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w006426a/textpattern/lib/txplib_db.php:14) in /www/htdocs/w006426a/textpattern/lib/txplib_misc.php on line 1242
Aachener Geschichtsverein
 
Logo des AGV

Veranstaltungen anderer Vereine


Prof. Max Kerner beim Geschichtsverein Baesweiler

Vortrag: Friedrich II. als Kreuzfahrer

Referent: Prof. Max Kerner

Zeit: Donnerstag, 16. Februar 2017, 19:00 Uhr

Ort: Lokal „Zur alten Schmiede“ (Aachener Straße 240, Baesweiler)

Bereits im Jahre 2014 war der renommierte Historiker Prof. Max Kerner Gast beim Geschichtsverein Baesweiler, damals mit einem Vortrag zu „Karl der Große“. Der ehemalige Lehrstuhlinhaber für Mittlere Geschichte an der RWTH Aachen wird i die neuesten Forschungserkenntnisse zu Friedrich II. (1194-1250) präsentieren. Genau wie vor zwei Jahren darf sich das Publikum auf eine lebendige, schwungvolle, insgesamt erfrischende Vortragsweise freuen, wenn der ehemalige Direktor des Historischen Instituts der Uni Aachen zu Friedrich II. als Kreuzfahrer referieren wird. Den vom letzten staufischen Kaiser angeführten Kreuzzug bezeichnet Kerner als „ungewöhnlich“. Warum „ungewöhnlich?“ Neben dem Wirken des bereits zu Lebzeiten legendären Kaisers, wird Kerner, dessen Forschungsschwerpunkte u. a. kirchliche Rechtsgeschichte und die Geschichte der politischen Ideen des hohen Mittelalters sind, gewohnt unterhaltsam auch darauf eingehen, worin sich der Kreuzzug von Friedrich II. von anderen unterschied. Vielleicht findet sich in der Beantwortung dieser Frage auch ein Grund, warum er bei seinen Anhängern bereits damals als das „Staunen der Welt“ (stupor mundi) und als „wunderbarer Veränderer der Welt“ (immutator mirabilis mundi) galt. Vorauszuschicken ist, ohne zu viel zu verraten, dass Friedrich II. Lösungswege für Probleme suchte, die starke Bezüge zur Gegenwart haben. Der Eintritt ist selbstverständlich frei; Anmeldungen werden erbeten beim Geschichtsverein Baesweiler (Tel. 02401-4902 oder E-Mail: gpesler[at]t-online.de).