Logo des AGV

Veranstaltungen anderer Vereine


Die Wiege des Aachener Reitsports steht in Brand

Lesung in englischer und deutscher Sprache: Graf James Louis Rice, Dingle (Irland), Die Geschichte seines abenteuerlichen Lebens – Der Mann, der die Wiege des Aachener Reitsports schuf

Lesende: Der irische Autor Pat Neligan und der Übersetzer Christoph Laschet

Zeit: am 1. Juli 2019 , 19.30 Uhr

Ort: Bücherinsel St. Donatus, Aachen-Brand

Das abenteuerliche Leben des Grafen James Louis Rice steht im Mittelpunkt des 2017 erschienenen Buches „The Knave of Trumps“ von Pat Neligan. Dieses Buch erzählt die Geschichte eines Mannes, der für die einen ein Held, für andere aber ein Lebemann und Schuft war. Der irische Emigrant, der unter den Aristokraten des 18. Jahrhunderts zu Hause war, ging keinem Streit aus dem Wege und hat vielerorts in Europa seine Spuren hinterlassen, so auch in Aachen und Spa. Das Buch wirft ein neues Licht auf den einst berühmten oder auch berüchtigten Grafen James Louis Rice, versucht den Mann hinter der Legende zu zeigen und ist gleichzeitig ein Sittengemälde der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Der Autor stammt wie der Protagonist der Geschichte aus dem in Irland und damit auch in Europa am westlichsten gelegenen Städtchen Dingle. Der Lebensweg von James Louis Rice führt mitten hinein in die Kreise des französischen Könighauses und von den glamourösen Spielplätzen des europäischen Adels bis hin zum blutbefleckten Kopfsteinpflaster des „Place de la Révolution” in Paris. Man schreibt dem Grafen Rice, dem als verwegenen Kavallerieoffizier ein derartiges Kommandounternehmen zuzutrauen war, den Plan zu, die französische Königin Marie Antoinette heimlich per Reiterstaffel an die Kanalküste und dann per Schiff nach Dingle zu flüchten und damit vor der Guillotine zu retten. Sie soll dann aber abgelehnt haben, Frankreich ohne den König zu verlassen.

Kaum bekannt ist, dass Graf Rice 1780 nach Aachen kam und fast 10 Jahre lang an seinem ehrgeizigen, letztlich aber gescheiterten Projekt einer Pferderennbahn mit Gestüt nach englischem Muster zu arbeiten. Mit dem abteilichen Administrator Graf Carl Caspar von der Horst-Boisdorf verstand er sich schnell auf den Kauf von ca. 300 ha. Land in der Brander Heide. Das reichte aber für seine Pläne nicht aus. Gegen der Verkauf von weiteren ca. 400 ha. Land, an dem Nutzungsrechte der Brander Bauern bestanden, zogen diese vor das Reichskammergericht und bekamen Recht. Heimlich verließ Rice den Neuenhof, das er als Zentrum des auszubauenden Sportgeländes bereits bezogen hatte. Nach dem Scheitern des Plans herrschte gut 20 Jahre Ruhe. Die Grundlagen, die er geschaffen hatte, ermöglichten aber im Jahre 1821 am 15. Juli auf der Brander Heide das erste Vollblut-Pferderennen Deutschlands.

So kann man mit Recht sagen, dass seine Aktivitäten beim Werdegang des Aachener Reitsports seine Spuren hinterlassen haben, und so titeln die Aachener Nachrichten auch am 20. August 2018: „Geheimes Aachen: Die Wiege des Aachener Reitsports steht in Brand”.

Das nun in deutscher Sprache vorliegende Buch:

Der Mann der die Wiege des Aacher Reitsports schuf – Das abenteuerliche Leben von Graf James Louis Rice von Dingle 1730 – 1801, von Pat Neligan – deutsche Übersetzung Christoph Laschet, Aachen 2019
ISBN: 978-3-0006-2999-0
KONZEPTIONELLE ÜBERARBEITUNG DER DEUTSCHEN FASSUNG:
Dietmar Kottmann, Christoph Laschet, Prof. Dr. Alfred Minke
Geschichtliche Ergänzungen zur Aachener Region: Dietmar Kottmann
Geschichtliche Ergänzungen zur Region Belgien: Prof. Dr. Alfred Minke
LEKTORAT ENGLISCHE ÜBERSETZUNG: Helmuth Feuerriegel
LEKTORAT: Friedel Tholen

Das Buch unter folgenden Email-Adressen und Adressen bestellt werden:

christoph.laschet[at]hotmail.de oder unter Christoph Laschet, Burgstraße 82, B-4730 Raeren, Belgien
oder unter: ml[at]afterglow.de

Das Buch wird dem Buchhandel in Irland, Deutschland und Belgien zum Preise von 14.95 € auf Kommissionsbasis angeboten. Der Verkaufspreis beträgt inkl. 7% MWSt. 20,00 €.