Logo des AGV

Veranstaltungen anderer Vereine


Geführte Touren beim Aachener Fahrradsommers 2011

Eröffnungsfahrt

Der Startschuß fällt am 28. Mai 2011, 14.00 Uhr im Aachener Stadtzentrum am „Haus der Kohle“ (Buchkremerstraße). Ziel ist der Annapark Alsdorf (Bahnhof Alsdorf der Euregiobahn)
Die Eröffnungsfahrt wird geführt (d.h. kurze Erläuterungen an einigen, wenigen Stellen) und von einem Trupp des ADFC gesichert und begleitet. Für die Rückfahrt haben Sie die Alternative, den Zug zu nehmen oder die kürzeste Strecke zurück über Duffesheide, Paffenholz und Birk mit dem Rad zu fahren. Weitere geführte Touren gibt es am 2.Juli 2011 (Kulturtage der Städteregion) und am 11. September 2011 (Tag des offenen Denkmals)

ausführliche Streckenbeschreibung Aachen – Alsdorf

kurze Streckenbeschreibung Alsdorf – Aachen, Variante 1

kurze Streckenbeschreibung Alsdorf – Aachen, Variante 2

Halden – Tour im Rahmen des Aachener Fahrradsommers 2011

Am 02.07.2011 folgt die erste spezielle Fahrradtour nicht nur dem Motto “in der Aachener Kohle Strecke machen“, sondern es geht dieses Mal richtig „ran an die Kohle“.

Vor dem Start wird eine etwa einstündige Führung durch das ERGETICON Alsdorf mit Gebäuden, Objekten und Geräten der Bergbaugeschichte und einem Besucherstollen geboten. Treffpunkt ist um 11.45 Uhr im Anna-Park vor dem Tor Adenauer-Allee 7. Diejenigen, die aus Aachen mit der Euregiobahn anreisen wollen, können den Zug am Aachener Hauptbahnhof um 11.02 nehmen (Fahrradmitnahmeticket: 2,-€). Ankunft ist um 11.26 in Alsdorf-Busch. Von diesem Bahnhof aus braucht man etwa 5 Minuten bis zum ERGETICON – Gelände. Vom Euregio-Bahnhof Annapark, die Adenauer-Allee in umgekehrter Richtung zurück zum Energeticon, ist es nur etwas weiter. In der Umgebung gibt es vor Anreisende mit dem PKW ausreichende Parkmöglichkeiten.

Die Städteregion Aachen hat eine größere Fahrrad – Haldentour im Programm, die Ralf Oswald als Tour 6 „Von Halde zu Halde“ in seinem neuen Büchlein „Radfahren in der Städteregion Aachen“ (Meyer&Meyer Verlag) beschreibt. Diese Tour nimmt nicht den kürzesten Weg von Alsdorf-Busch nach Merkstein, sondern geht über das Broichbach- und Wurmtal und bezieht noch die Grube Carolus-Magnus mit ein (23 km).

Unsere kleine Haldentour beginnt am 2.7. 2011, 13.00 Uhr. Die 3 Alsdorfer Halden liegen direkt südlich des Annaparks. In Herzogenrath-Merkstein ist das ehemalige Haldengelände der Grube Adolf als heutiger Grube-Adolf-Park mit Besucherzentrum, Aussichtspunkt und Sport- und Spiellandschaft zur Besichtigung für Besucher hergerichtet und frei gegeben.

Das Besucherzentrum hat am 2.7.2011 einen Tag der offenen Tür. Im Rahmen der Führungen um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr werden u.a. die immer noch betriebsbereiten Maschinen, z.B. eine 1000 PS – Dampfmaschine, angelassen. Der Trägerverein bietet in seinem Veranstaltungsraum außerdem Erfrischungen an.

Von Merkstein aus geht es dann über Alt-Merberen zum Carl-Alexander-Park in Baesweiler. Auf der Halde von Carl-Alexander wurde im Rahmen der EUREGIONALE 2008 eine Besucherplattform errichtet, von der man einen weiten Ausblick über den Aachener Nordkreis hat.

Von Baesweiler aus geht es zurück nach Alsdorf.

Die Strecke ist ca. 15 km lang und enthält keine nennenswerten Steigungen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Tag des offenen Denkmals

Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, den 11. September 2011, wird es einen Rundgang durch den Annapark Alsdorf, einen Besuch im Grube – Adolf – Park – Merkstein und für Interessierte eine Rückfahrt nach Aachen per Rad geben. Dazu werden wir an dieser Stelle in Kürze weitere Informationen geben.

Eine kurze Streckenbeschreibung finden Sie hier

Zur Seite des noch virtuellen Bergbaumuseums Alsdorf

Zur Beschreibung der Haldentour