Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w006426a/textpattern/lib/txplib_db.php on line 14

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w006426a/textpattern/lib/txplib_db.php:14) in /www/htdocs/w006426a/textpattern/lib/txplib_misc.php on line 1242
Aachener Geschichtsverein
 
Logo des AGV

Online-Beiträge


Geplantes Attentat auf Göring

Alsbald nach der sogenannten Machtergreifung suchten die auch in der Stadt Aachen angetretenen neuen braunen Machthaber Gelegenheit, den Führern der NSDAP ihre Ergebenheit zu beweisen. Reichsmarschall Hermann Göring wurde am 27. Juli 1933 anläßlich eines Besuch des Aachen-Laurensberger Reitturniers die Würde eines Ehrenbürgers angetragen. Von den am 12.März 1933 gewählten 54 Stadtverordneten waren bis dahin nur 26 zu der „Erneuerung Deutschlands“ stehende Stadtverordnete im Rat verblieben. In einem pompösen Zug, der bewußt an den Einzug der gewählten Könige zur Krönung in Aachen erinnerte, zog er vom Blücherplatz entlang von mit organisierten Menschenmassen gesäumten Straßen bis zum Rathaus, wo er von den weltlichen und geistlichen Würdenträgern begrüßt (s. die nachfolgend abgebildete Ansichtskarte aus der Sammlung K. Krieger, Aachen) und in den Krönungssaal geleitet wurde. Mit demonstrativem Pathos beschrieb er dort den Schauer und die Erschütterung, die ihm dieser geschichtsträchtige Ort verursache, und versprach vollmundig : „Ich habe das Empfinden , als müsse man sich bei einer Bedrohung dieser Stadt wie ein eherner Fels hierhin stellen, damit dieser geheiligten Stadt kein Schimpf angetan wird !“ (s. Auszug aus dem Buch „Stadt in Ketten“).

Keine zehn Jahre später erschütterten die ersten Angriffe allierter Bomber die Stadt. Als Aachen am 21. Oktober 1944 als erste deutsche Großstadt von dem Übel des Nationalsozialismus befreit wurde, lag die Stadt zu mehr als 80 % zerstört in Schutt und Asche.

Zum 1933er Aachen-Laurensberger Reitturnier erschien nicht nur Göring in dem zu dieser Zeit noch entmilitarisierten Rheinland. Demonstrativ zeigte man in der rheinischen Stadt eine starke Präsenz uniformierter deutscher Reiter. Von befreundeten, ebenfalls autoritär regierten Ländern kamen ebenfalls starke Mannschaften uniformierter Reiter. Angebliche Attentatspläne von nach Holland geflohenen Kommunisten dienten der Gestapo als Vorwand für strenge Sicherheitsmaßnahmen (s. Kopie einer polizeilichen Warnmeldung aus den Beständen des ehemaligen Gefängnismuseums in der alten JVA Aachen).

Göring nutzte die freundschaftlichen Beziehungen seiner Frau Emmy zu Adele Weidtmann, um sich als Ehrengast bei der Hochzeit von Frl. von Cadenbach und dem erfolgreichen Springreiter Oberleutnant Freiherr von Nagel auf Schloß Rahe einzufinden.

Der Rat der Stadt Aachen entzog mit Beschluß vom 16. März 1983 Hitler und Göring ausdrücklich und förmlich die ihnen verliehene Ehrenbürgerwürde, obwohl diese Verleihung eigentlich mit dem Tod der beiden Geehrten als erloschen galt.