Logo des AGV

Aktuelles


Notre Dame geht uns alle an

>>Notre Dame geht uns alle an<< Die Stadt Aachen lädt ein zur Solidaritätsaktion in der Citykirche mit vielen informativen Vorträgen

Renommierte Geschichts-, Bau- und Denkmalexperten berichten am 1. Juni in der Citykirche facettenreich über Notre Dame und den generellen Umgang mit prominenten Kultur- und Baudenkmälern. „Notre Dame geht uns alle an“ will mit seinen Vorträgen und der offenen Diskussion mit den Besuchern ganz bewusst einen sachlichen Gegenpol zur emotionalen Debatte über den Wiederaufbau der Pariser Kathedrale setzen.

Die Informations- und Diskussionsveranstaltung geht von 15 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zeit: Samstag, 1. Juni 2019, 15 bis 18.30 Uhr

Ort: Citykirche St. Nikolaus, Aachen

Dr. Angelika Ivens, Honorarkonsulin der Französischen Republik, Begrüßung mit Anmerkungen zur Bedeutung Notre Dames für Frankreich

Hilde Scheidt, Bürgermeisterin der Stadt Aachen, Grußwort der Stadt Aachen

Vorträge :

ca. 15.30 Uhr, Dr. Judith Ley, TU Darmstadt Fachbereich Architektur/Archäologie „Notre Dame in Flammen“ Medienspektakel und Denkmalschutzdebatte“

ca. 15.45 Uhr, Prof. Dr. Harald Müller, „Notre-Dame, die Gotik und eine mittelalterliche Welt im Aufbruch“

ca. 16.00 Uhr, Prof. Dr.-Ing. Anke Fissabre/Dr. Thomas Wilke, Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Architektur an der FH Aachen „Notre Dame wurde nicht an einem Tag erbaut. Zur Bedeutung der Bauforschung in Notre Dame.“

ca. 16.15 Uhr, Bruno Schindler, Lehrstuhl für Architekturgeschichte der RWTH Aachen „Zum Wiederaufbau des Vierungsturmes von Notre Dame“

ca. 16,30 Uhr, Monika Krücken, Leiterin der Abteilung Denkmalpflege und Stadtarchäologie bei der Stadt Aachen „Identität durch Denkmalschutz am Beispiel der Aachener Pufferzone“

ca. 16.45 Uhr, Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen „Beiträge des Handwerks zur Rettung von Denkmälern“

ca. 17.00 Uhr, Michael Scholz, Referent für kirchliches Bauen, Kunst + Denkmalpflege beim
bischöflichen Generalvikariat Aachen „Der barocke Hochaltar von St. Nikolaus in Aachen nach dem Brand in der Silvesternacht 2010“

ca. 17.15. Uhr, Helmut Maintz, Dombaumeister Aachen „Brand- und Kulturgutkonzept Aachener Dom“

ca. 17.30 Uhr, Schlussdiskussion mit allen Vortragenden: „Schadensprävention und Wiederaufbau“

Moderation: Prof. Dr. Christian Raabe, Lehr- und Forschungsgebiet Denkmalpflege und Historische Bauforschung der RWTH Aachen

Als am Abend des 15. April 2019 die Bilder der brennenden Pariser Kathedrale Notre Dame um die Welt gingen, stockte vielen Menschen der Atem.

Im Anschluss an die große Brandkatastrophe setzte nicht nur eine riesige Spendenbereitschaft ein, mehr und mehr rückten auch Fragen in den Fokus, die den generellen Umgang mit solch außergewöhnlichen Kulturdenkmälern behandeln. Aachen sieht sich, nicht zuletzt weil die Stadt mit dem Dom das erste deutsche UNESCO – Weltkulturerbe beheimatet, hier in einer besonderen Rolle. Die Stadt Aachen lädt daher gemeinsam mit zahlreichen renommierten Experten und Einrichtungen am Samstag, 1. Juni, zu einer großen Solidaritätsaktion in die Citykirche St. Nikolaus ein. „Wir wollen die Solidarität mit den Menschen in Frankreich und Paris ausdrücken und versuchen, fachliche Hilfen anzubieten. Wir, das sind Menschen, die beruflich täglich mit Kulturdenkmälern auf unterschiedlichste Weisen arbeiten“, sagte Aachens Stadtarchäologe Andreas Schaub.